Zeitqualität 2017 bis 2027

 

Die kosmische Zeitqualität

2017 bis 2027

 

Von Herbst 2017 bis zum Frühling 2018 gibt es eine Reihe fundamentaler kosmischer Veränderungen durch planetare Zeichenwechsel. Von den sechs langsam laufenden zeitqualitätsentscheidenden Planeten Jupiter, Saturn, Chiron, Uranus, Neptun und Pluto wechseln die ersten vier nach und nach das Tierkreiszeichen.

Jupiter im Skorpion

Jupiter wechselt am 10. Oktober 2017 von der Waage in den Skorpion. Er wird bis März 2018 auf 23 Grad Skorpion vorlaufen, dann rückwärts bis Juli 2018 auf 13 Grad Skorpion und nach einjährigem Aufenthalt im Skorpion im Herbst 2018 in den Schützen wechseln.

Saturn im Steinbock

Saturn wechselt nach 2,5jährigem Aufenthalt im Schützen am 20. Dezember 2017 für 2,5 Jahre in den Steinbock. Dabei läuft er bis April 2018 auf 9 Grad Steinbock vor und bis September 2018 auf 2,5 Grad Steinbock zurück.  

Chiron im Widder

Chiron wird nach 7jährigem Aufenthalt in den Fischen ab Mitte April 2018 in den Widder wechseln und bis Juli 2018 auf 2,5 Grad Widder vorlaufen. Ende September läuft er noch einmal für ca. 4 Monate zurück in die letzten Fische-Grade und tritt im Februar 2019 endgültig in den Widder.

Uranus im Stier

Uranus wird nach 7jährigem Aufenthalt im Widder am 15. Mai 2018 in den Stier wechseln und bis Anfang August auf 2,5 Grad Stier vorlaufen. Anfang November läuft er noch einmal für ca. 4 Monate zurück in die letzten Widdergrade und tritt Anfang März 2019 endgültig in den Stier.

Fische-Neptun und Steinbock-Pluto werden erst in 7 bis 9 Jahren in eine sehr markante Zeichenwechselphase treten. Dazu mehr später im Text.

Die Bedeutung der Zeichenwechsel 

Dadurch, dass nun vier Langsamläufer binnen eines halben Jahres das Tierkreiszeichen wechseln, verändern sich die kosmischen Einflüsse auffallend elementar. Beispielsweise werden Uranus und Saturn vom Feuerelement ins Erdelement wechseln. Die feurig-wilden und turbulenten kosmischen Einflüsse der letzten Jahre wechseln zu einer mehr geerdet-realistischen und nüchternen Sachlichkeit. Der Saturneinfluss im Schützen wurde von vielen globalen Egos zur Selbstaufblähung und Selbstinszenierung missbraucht. Im konzentrierten Steinbock werden praktische Schritte und ökonomische Vernunft gefordert.

Der Uranuseinfluss im Widder hat viele Revolutionen und Rebellionen angezettelt und zu überhitzten Aktionen und Extremismus angeregt. Im fest verwurzelten Stier wird die uranische Energie weniger extrem und mehr ausgerichtet genutzt werden. Jedoch setzt Uranus sicherlich starke Impulse für fundamentale Erneuerungen bisheriger traditioneller Gewohnheiten und Vorgehensweisen.

Jupiters energetischer Wechsel von der luftig-leichten Waage in den wässrig-intensiven Skorpion wird insbesondere die Skorpion-Naturen erfreuen und begeistern. Er wird soziales Engagement und leidenschaftliche Entschiedenheit ganz gleich welcher Couleur bestärken und beflügeln. Er wird sich 2018 phasenweise sehr stabil mit Fische-Neptun im Trigon verbünden, was zu enormen gemeinschaftlichen Visionen und schöpferischen Inspirationen, zu ganz großen Träumen und sinnlich-übersinnlichen Fantasien und Projekten anregt. Phasenweise wird sich Skorpion-Jupiter 2018 auch mit dem Steinbock-Pluto im Sextil solidarisieren und engagierte kollektive Umwälzungen und Einschnitte fordern und voranbringen.

Der Fische-Chiron hat das ganzheitliche Bewusstwerden vom interkarmischen Zusammenhang der Welt sehr gefördert und auf das Leiden von vielen zum Gewinn von wenigen aufmerksam gemacht. Widder-Chiron wird heilsame Aktionen und ganzheitliche Taten fordern. Die Chiron-Qualität im Widder wird heldenmutige Aktivisten anspornen und auf tragische Opferlammschlachtungen hinweisen. Der Schmerz der gesamten Welt wird zum Entwicklungsschmerz des Einzelnen werden. Die ganzheitliche Heilung der Welt wird durch die bewussten Opfer und engagierten Taten jedes Einzelnen vorangebracht.

Die Betonung des Erdelementes

Somit werden ab Herbst 2017 die ‚kosmischen Karten‘ zügig und größtenteils neu durchmischt. Die Elementebetonung verschiebt gewaltig. Insbesondere das Erdelement wird künftig durch drei große  Planetenfaktoren, durch Pluto, Saturn und Uranus, sehr stark betont sein. Jupiter wird 2020 ebenfalls ins Erdelement, in den Steinbock laufen und uns einen ,Erdungshöhepunkt‘ bringen. Wir werden uns vielen unbequemen irdischen Tatsachen und existenziellen Begrenzungen stellen müssen. Diese Nüchternheit der Dinge holt viele Spekulanten und Profitsucher unsanft zurück auf den Boden der Realität. Mit Saturn und Pluto und schließlich noch Jupiter im Steinbock werden alle Ursachen und Wirkungen uns Schritt für Schritt, sowohl positiv als auch negativ, sofort folgen und sogleich einholen - und von uns Vorgehensweisen und Leistungen fordern, die unsere existenzielle Vernunft und praktische Ökonomie erfordern.

Die Jahre 2020 bis 2027

Die Jahre 2018/2019 haben eigenspezifische Jahresschwerpunkte und Themenphasen, die ich detailliert ab Januar 2018 vorstellen möchte. Das Jahr 2020 wird jedoch besonders werden und auf einem speziellen kosmischen Höhepunkt, eine Pluto-Saturn-Jupiter-Konjunktion, zusteuern. Dazu einige Informationen:

Die große Pluto-Saturn-Jupiter-Konjunktion 2020 im Steinbock

Diese seltene Dreier-Konjunktion auf den letzten 10 Steinbock-Graden hat große Bedeutung für das existenzielle Schicksal unseres Planeten. So wie sich der mächtige Pluto, der kontrollierende Saturn und der idealische Jupiter im Steinbockarchetyp ein Jahr lang kosmisch treffen, so werden auch die öffentlichen Treffen der Mächtigen, der Kontrollierenden und Idealistischen entscheidende Weltschicksalsthemen fokussieren, bedeutsame Ursachen ausloten und enorme Auswirkungen auf die Zukunft der Menschheit bringen. Es ist wie wenn ein großer globaler Schicksalssame gepflanzt werden soll. Dafür braucht es die Zusammenarbeit und das Einvernehmen von vielen Herrschern und Regierenden, Völkern und Rassen, Kulturen und Religionen. Diese gewaltige Konstellation hat durchaus auch zerstörerische Abwehrpotenziale in sich und wird insbesondere denjenigen sehr zu schaffen machen, die ihre Geburtsthemen im Quadrat oder in Opposition dazu haben, also bei ca. 20-28°Widder-Waage-Krebs. Schon ab 2018/2019 beginnen dazu erste wichtige Steinbock-Prozesse. Pluto bewegt sich ganz langsam auf den Steinbock-Graden 20 bis 24 und empfängt nach und nach Saturn ab Ende 2017 und Jupiter ab Ende 2019 in den Steinbock.

Das 15jährige Pluto-Neptun-Sextil von 2020 bis 2035

Durch die stetige Verlangsamung von Pluto kommt Neptun ab 2020 dem Sextil zum Pluto immer näher. Dieses solide Sextil zwischen den zwei langsamsten und kollektivsten Planeten bringt uns für die nächsten 15 Jahre kreative Stabilität und besseres Zusammenwirken zwischen den großen Weltthemen der plutonischen Machtkämpfe und des neptunischen Gemeinschaftsgefühls. Der zeitlich sehr nahe Zeichenwechsel von Pluto in den Wassermann und Neptun in den Widder wird die dynamische Höhepunktphase dieses durchaus wertvollen 15jährigen Welt-Sextils bringen.

Eine erste lange Sextil-Phase von Pluto und Neptun hatten wir schon im letzten Jahrhundert von ca. 1945 bis 1995. In der Zeit nach dem zweiten verheerenden Weltkrieg gelang es den Völkern der Welt zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte global besser miteinander zu koordinieren. Große Weltorganisationen mit plutonisch-interaktivem Einfluss und neptunisch-sozialen Mitgefühl sind entstanden. Von ca. 1995 bis 2020 ist Pluto alleine vorgelaufen und hat neue globale Machtspaltungen und Polarsierungen mitangeheizt.

Der Zeichenwechsel von Pluto, Neptun und Uranus - 2023 bis 2026

Von März bis Mai 2023 tritt Pluto erstmals kurzzeitig in den Wassermann und läutet eine mehrjährige Phase von urgewaltigen Archetypenverschiebungen ein. Sowohl Pluto (wechselt nach ca. 18 Jahren von Steinbock in Wassermann) als auch Neptun (wechselt nach 14 Jahren von Fische in Widder) und Uranus (wechselt nach etwa 7 Jahren von Stier in Zwillinge) werden zwischen 2023 bis 2026 fast gemeinsam das Tierkreiszeichen wechseln und zusammen eine mehrjährige sehr schöne blaue Aspektfigur mit zwei Sextilen und einem Trigon - ein sogenanntes kleines Talentdreieck - bilden. Im März 2025 wird Neptun erstmals in den Widder laufen, im Juli 2025 wird Uranus erstmals in die Zwillinge laufen. Widder-Saturn wird sich 2025 phasenweise dazugesellen und diese harmonische Talentdreiecksfigur stabilisieren.

Dieser seltene Uranus-Neptun-Pluto-Aspekt wird erstaunlich lang - von 2024 bis in Jahr 2029 - wirksam sein. Darin steckt ein sehr gutes kreatives Entwicklungspotential für unser neues Globales Zeitalter.