Zeitqualität Herbst 2018

Die Herbst-Transite 2018

 >Du bist der Himmel – alles andere ist nur das Wetter.<

(Pema Chödrön)

Wir befinden uns derzeit in einer globalen Phase der Konfusionen und Krisen. In vielen Ländern gibt es Unsicherheit, Verwirrung und populistische Tendenzen. Und niemand weiß so recht wohin unsere irdische Weltreise weiter gehen soll. Das Raumschiff Erde kreist orientierungslos und ohne umsichtige Kapitäns um die Sonne, bzw. sind zu viele eigensüchtige und machthungrige Kapitäne an Bord und jeder von ihnen zieht und zerrt am gemeinsamen Steuer herum.

Fokus auf die Elemente

Seit dem Frühling 2018 verschiebt sich die Elementebetonung gewaltig. Insbesondere das Erdelement wird künftig durch drei große  Planetenfaktoren, durch Pluto, Saturn und Uranus sehr stark betont sein. Jupiter wird 2020 ebenfalls ins Erdelement, in den Steinbock laufen und uns einen ,Erdungshöhepunkt‘ bringen. Somit werden wir uns in den kommenden Jahren vielen unbequemen irdischen Tatsachen und materiellen Begrenzungen stellen müssen. Diese Nüchternheit der Dinge holt viele Spekulanten und Profitsucher unsanft zurück auf den Boden der Realität. Alle Ursachen und Wirkungen werden uns Schritt für Schritt, sowohl positiv als auch negativ, sofort folgen und sogleich einholen und von uns Vorgehensweisen und Leistungen fordern, die unsere existenzielle Einsicht und praktische Ökonomie erfordern. Bei einer solch markanten Erdelementbetonung ist weiterhin mit kollektiven Rechtsrucktendenzen und harten ökonomischen Einschnitten zu rechnen. Aber es bringt uns auch mehr sachlichen Realismus und natürliche Erdvernunft.

Aus der Perspektive des Himmels und im reinen Licht der Sonne ist dies alles nur das Wetter. Aber wir alle leiden darunter oder wir erfreuen uns daran, so wie im geradezu ewigen Sommer 2018. Es ist leider ein weiteres untrügliches Zeichen dafür, dass die vier Elemente unseres Planeten - von Menschhand verursacht - immer extremer und unausgewogener werden. Das Element Feuer agierte den gesamten Sommer über mit enorm hoher Intensität und brachte vielerorts neue Temperatur- und Brandrekorde. Gegen Ende Juli stand die strahlende Löwe-Sonne in Vollmond-Opposition zum feurig-erdnahen Wassermann-Mars. Dieses heiße Vollmondevent wurde zur zentralen Höhepunktphase des Sommers mit Sonne-Brand-und-Dürre-Segen.  

Der Neumond am 9. September bei 17° Jungfrau fiel in genaue Opposition zu 15°Fische-Neptun und in ein fließendes Sextil zum Skorpion-Jupiter. Damit wechselte der extreme Feuerelementsegen hin zum Wasserelement. Und Neptun - der Gott der Meere - hat seine ersten Herbst-Taifune und Hurrikans 2018 in die Welt losgeschickt.

Die makrokosmische Herbstmesse 2018

Astrologisch gesehen fährt unsere Erde von Anfang September bis Ende Oktober 2018 wechselhafte Achterbahn auf der makrokosmischen Herbstmesse. Jede Karussellrunde wird mit jedem neuen Neumond oder Vollmond zu einem treffsicheren Planetenthema. Und jeder kosmische Langsamläufer drängt sich dabei mal ganz deutlich nach vorne und zeigt sein Gesicht im Fokus und Licht des entsprechenden Neu- oder Vollmondes.

Unser Erdkarussell kreist vom Neptun-Neumond (9. September) zum Chiron-Saturn-Vollmond hin (25. September), dann zum Pluto-Neumond-Quadrat (9. Oktober) und schließlich zum exakten Uranus-Vollmond (24. Oktober). Wir werden hin- und her- und hoch- und runtergerissen zwischen sehr verschieden Entwicklungsimpulsen und Evolutionsthemen. Kollektive Prozesse und Bereiche die den Fokusplaneten entsprechen, werden in diesen Phasen sehr dynamisch angeheizt.

Gleichzeitig läuft Venus von Anfang September bis Ende Oktober auf 0°-10°Skorpion vor und zurück. Sie befindet sich in einer stationären Phase und wirkt auf diesen Graden besonders beziehungs-leidenschaftlich-intensiv-erotisch. Außerdem bekommt sie stürmischen Besuch durch ein Wassermann-Mars-Quadrat, gefolgt von einer befreienden Uranus-Opposition, die bis in den Dezember hinein anhält...

Mehr detaillierte Informationen mit Deutungen und Prognosen zu den Herbst-Transiten

und zum Ausblick auf 2019 an meinen Transite-Abenden am

Mittwoch, 26. September ab 19 Uhr in Freiburg

Freitag, 19. Oktober ab 19 Uhr in Basel

MP3-Mitschnitte von den Transite-Abenden mit ausführlichen Unterlagen
können bei mir direkt bestellt werden.